Archiv der Kategorie 'Material'

Geehrt…

… fühle ich mich doch ein bisschen, seit dem ich entdeckt habe das die Stencils von BLU in der (übrigens sehr vielseitigen) Sammlung von den Kreaktivisten befinden. Danke!

Ein Video, Electro-Punk und endlich wieder action

Es ist an der Zeit! Zeit für Farben, Zeit für action und mal wieder DIY-Aufkleber. Dieses mal verpackt als schickes Video unterlegt mit ziemlich fetter Electro-Mucke von E123 und Contra.Basz (die Alben der beiden Bands gibts übrigens zum Free-Download auf den jeweiligen Internet-Seiten).

Seinen „Kopf hingehalten“ für dieses Video hat übrigens ein gewisser „DJ Mö.Be“ der lokalen Trash-Raver KBF-Revolte. Über diese Dorf-Electro-Punks hoffentlich bald mehr…

Neue Spuckies!

Checkt den Materialbereich für die neuen Motive.

Neues Video

So, ich hab mal wieder ein Video gebastelt.

DIY-Spuckies

Tja, ist schon komisch. Gestern habe ich diese Zettelchen noch auf meine Schulhefte geklebt und heute hab ich wieder einen dieser kleinen Blöcke in der Hand. Nur aus einer anderen Motivation heraus.

Was?
Spuckies werden liebevoll Motive genannt die auf gummiertes Papier gedruckt sind. Durch anfeuchten, wird das Ding klebrig und kann an den verschiedensten Objekten angebracht werden. Ähnlich wie bei Briefmarken. Leicht selbstgemacht, recht billig und so schnell verklebt wie Aufkleber. Der einzige Nachteil ist das die Farben abhängig vom Wetter verlaufen bzw. ausbleichen können.

Wie?
Im Grunde ist das total einfach. Ihr besorgt euch vorgummiertes Papier (Schreibwarenladen, Internet) und entwerft ein Motiv, schaut mal bei den Kreaktivisten rein oder holt euch eines von meinen aus dem Materialbereich. Dann ordnet ihr die Motive so in einem OpenOffice bzw. Word-Dokument an das möglichst das komplette Blatt ausgefüllt ist und druckt das dann auf die „ungummierte“ Seite eures Papiers auf. Dann nur noch zuschneiden und fertig sind eure Spuckies. Eine Detailliertere Anleitung hat natürlich schon jemand vor mir verfasst deswegen schaut mal da rein.

Natürlich lassen sich auch Zeit und Nerven sparen wenn ihr eure Spuckies im Copy-Shop eures Vertrauens machen lasst.

Aktionswochenspezial #3

Stencils zur Aktionswoche gegen Fleisch. Viel Spass damit ;-)

DinA4

Postaufklebermotiv:

AntiSpe-Actionday 2011 in Frankfurt

Wir leben in einem System der Herrschaft – einem System, in dem die große Mehrzahl der Lebewesen unterdrückt und ausgebeutet werden. Anstatt ihr Leben selbst bestimmen zu können, sind im Kapitalismus die Menschen gezwungen, sich in fremdbestimmte Lohnarbeits- und Bildungsverhältnisse hinein zu begeben, um als Rädchen in einem System zu enden, welches immer mehr produzieren muss, um selbst bestehen zu können, ganz gleich welche katastrophalen Folgen dies für Erde, Mensch und Tier auch haben mag. Ob durch Lohnarbeit, Tierhaltung, Polizei oder Überwachung – an jedem Ort wird im Kapitalismus Herrschaft ausgeübt. Dieses System wollen wir angreifen – im herrschaftskritischem Block auf der „Frankfurt Pelzfrei“-Demo! Mit einer schlagkräftigen Demo wollen wir den Widerstand in die Innenstadt tragen und dem angepassten Mainstream entgegentreten. Ob in den Köpfen der Menschen oder institutionalisiert im Kapitalismus, ob Nationalismus, Rassismus, Sexismus, Speziesismus, ob Lookism oder Ableism – wir wenden uns gegen Diskriminierung, gegen die Herrschaftsverhältnisse, in welchen menschliche und nicht-menschliche Tiere sich befinden!

Ausschnitt aus dem Aufruf zum AntiSpe-Actionday

Um die Mobi zu unterstützen hab ich mich auch mal wieder hingesetzt und ein Video zum Thema gebastelt.

Unterstützt die Mobi! Schickt Videos rum, verteilt Flyer, sprecht eure Freund_innen an!

Kommt nach Frankfurt!
Rein in den AntiSpe-Black-Block!

Allgemeine Infos zum Thema „Pelz“ gefällig?
Textempfehlung: Antispeziesismus – eine wissenschaftliche Neufundierung als Antwort auf die linksradikale Kritik

Stencils

Auch eine schöne und schnelle Methode ein bisschen Farbe in den Alltag zu bringen sind Stencils d.h. Schablonen. Das ganze funktioniert wie die DIY-Aufkleber nur wird das Motiv direkt auf die Fläche (z.B. Wand) gesprüht.

Die Technik der Erstellung von Motiven mittels einer Schablone ist so alt wie das künstlerische Schaffen der Menschheit selbst. Bereits die Steinzeit-Menschen spritzten Farbe beispielsweise über ihre Hände, die sie an eine Wand hielten, und erzeugten auf diese Weise ein Negativabbild. Stencilarbeiten werden schon seit Jahrhunderten auch verwendet, um Wände, Möbel und andere Gegenstände zu dekorieren.
Das Stenciling als Kunstform entstand in den späten 1970er-Jahren in der Punkkultur u. a. in Amsterdam, wurde vor allem durch den Künstler Blek le Rat bekannt und hatte seine erste Blütezeit in den 1980er-Jahren in Paris.

sagt Wikipedia

Ich möchte mich da nicht lange mit einer Anleitung aufhalten, davon gibt es im Internet sowieso genug, z.B. auf der Internetseite anarchismus.at. Deshalb kurz und knapp: Motiv aus dem Internet holen/selbst entwerfen, ausdrucken, auf Pappe aufkleben, schwarzen Bereich ausschneiden, an Wand halten, drübersprühen, fertig.

Stencils gibt es zum Beispiel über den Blog antifastreetart und bei mir im Materialbereich.

Viel Spaß beim verschönern eurer Umwelt!

Vegan. Just do it.

Für Veganer_innen und alle die es werden wollen habe ich eine Nährstofftabelle in Posterform erstellt. Berücksichtigt wurden so gut wie alle lebensnotwendigen Nährstoffe. Dazu Angaben durch welche pflanzlichen Lebensmittel sie dem Körper zugeführt werden können. Nicht dabei ist das „berüchtigte“ Vitamin B12 sowie Selen.

Detaillierte Informationen zu empfohlener Menge der Nährstoffe sowie einzelnen Produkten findet ihr im Internet an unterschiedlichen Adressen z.B. in der großen veganen Nährwerttabelle von Katharina Petter und Tobias Pohlmann.

Die Tabelle in Posterform könnt ihr euch im Material-Bereich downloaden.

DIY- Sticker

Aufkleber machen Spaß. Und bunt. Sie bieten eine Möglichkeit einfach und schnell etwas Farbe in die graue Umwelt zu bringen.

Wenn du mit offenen Augen durch die Welt gehst wirst du die verschiedensten Aufkleber entdecken können. Gedruckte, selbstgemalte und auch „gesprayte“ (mehr dazu unten). Viele davon auch mit politischen Aussagen. Einen Einblick in die Vielfalt der vorhandenen Motive bietet hierbei der „linke Sticker“ Blog.

Da das selber drucken und drucken lassen ziemlich teuer werden kann will ich mich heute mit übersprayen von Postaufklebern beschäftigen.

Dafür besorgt ihr euch ein paar Spraydosen (zwei verschiedene Farben reichen), ein Stück Pappkarton und druckt eine meiner auf der Materialseite bereit liegenden Schablonen aus, nehmt eine aus der Auswahl der Antifa RGB oder entwerft selbst ein Motiv.

Die ausgedruckte Schablone klebt ihr auf den Karton und schneidet mit einem scharfen Messer den schwarzen Bereich aus.
Zur Anleitung von Anarchismus.at

Nun braucht ihr noch „Rohmaterial“.

Das könnt ihr euch zum Beispiel in einer Postfiliale besorgen und zwar in Form von Paketaufklebern. Die gibt es angeblich in zwei verschiedenen Größen. Ich kenne nur die ca. 14,5×10,5cm weshalb ich meine Schablonenentwürfe auch in dieser Größe halte.

Die Paketaufkleber übersprüht ihr mit einer der Spraydosen, lasst die Grundfarbe gut trocknen (je nach Farbe bis zu mehreren Stunden), legt die Schablone auf die getrocknete Farbe und sprüht das Motiv mit einer anderen Farbe darüber. Fertig ist der Aufkleber. Einfach, billig und schön groß.

Viel Spass beim basteln, malen, kleben und Motive entwerfen!

Billige Dosen gibts übrigens zum Beispiel hier.

Natürlich sind die Aufkleber nur zum verschönern der eigenen Räumlichkeiten gedacht. ;)




Stoppt die Vorratsdatenspeicherung! Jetzt klicken & handeln!Willst du auch bei der Aktion teilnehmen? Hier findest du alle relevanten Infos und Materialien: